Prof. Dr. Katharina Gerarts

Kinderrechte und Medien – die Perspektiven von Kindern und Jugendlichen auf Chancen und Herausforderungen Die UN-Kinderrechtskonvention widmet sich in mehreren ihrer Artikel dem Themenkomplex „Medien“. Um nur einige Beispiele zu nennen, soll auf Art. 13 „Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit“, … Weiterlesen

Daniela Tews

Daniela Tews ist Referentin Medien innerhalb der Koordinierungsstelle Kinderrechte im Deutschen Kinderhilfswerk, Berlin. Sie studierte BWL (FH), später Angewandte Kindheitswissenschaften (B.A.) und zuletzt den M.A. Childhood Studies and Children’s Rights an der FU. Ihre Themenschwerpunkte im Deutsche Kinderhilfswerk sind Kinderrechte … Weiterlesen

Achim Lauber

Achim Lauber ist Medienpädagoge und Kommunikationswissenschaftler. Nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, der Soziologie und der Erziehungswissenschaften war er an der Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung der Universität Leipzig, am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis sowie … Weiterlesen

Dr. Ingrid Stapf

Zwischen Selbstbestimmung, Fürsorge und Befähigung: Kinderrechte in mediatisierten Lebenswelten Der Vortrag gibt einen Impuls zu einer kinderrechtlichen Perspektive mit Blick auf die medial durchdrungenen Lebenswelten von Kindern. Diese Perspektive sieht Kinder als subjektive Träger von Menschenrechten, die ihnen /als Kinder/ … Weiterlesen

Jutta Schirmacher

Jutta Schirmacher ist stv. Bereichsleiterin Medienkompetenz und Jugendschutz und Referatsleiterin Medienpädagogik/Nutzerkompetenz der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Zudem ist sie Stiftungsreferentin der Stiftung Medienpädagogik Bayern. Daneben ist sie u.a. Vorstandsmitglied des Vereins Internet ABC und Mitglied des Siegelausschusses des … Weiterlesen

Birgit Guth

Birgit Guth, geboren 1967, ist seit 1995 Leiterin der Medienforschung bei SUPER RTL. In ihrer Verantwortung liegen die Konzeption und Durchführung zahlreicher Studien zum Kinderfreizeit-Verhalten sowie zur Fernseh- und Mediennutzung von Kindern. Außerdem verantwortet sie zahlreiche Fachtagungen zum Thema „Kinder … Weiterlesen

Prof. Dr. Nadia Kutscher und Ramona Bouillon

Kinder. Bilder. Rechte. Ergebnisse der Studie der Universität zu Köln in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk zu Persönlichkeitsrechten von Kindern im Kontext der digitalen Mediennutzung in der Familie Digitale Medien spielen im Kontext der Familie eine bedeutsame Rolle. Insbesondere „Sharenting“ … Weiterlesen

Dr. Stephan Dreyer

Schmutz, Schutz und Teilhabe: Eine rechtswissenschaftliche Einordnung von wohlverstandenen Interessen und dem Recht auf Beteiligung von Kindern Schutz und Teilhabe – kaum ein anderer Doppelklang ist in der Jugend- und Jugendmedienschutzpolitik derzeit so häufig zu hören wie dieser. Beide Aspekte … Weiterlesen

Kristin Narr

Kristin Narr studierte Kommunikations- und Medienwissenschaften mit Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Leipzig (Magistra Artium). Seit 2012 arbeitet sie als freiberufliche Medienpädagogin. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen des offenen, kreativen und partizipativen Einsatzes digitaler Medien, der digitalen Kinder- und … Weiterlesen

Dr. Claudia Lampert „Digitale Spielsachen für die „Kleinen“ – Spielmittel oder -ware?“

Das Angebot an digitalen und onlinefähigen Spielsachen wird immer vielfältiger, sowohl hinsichtlich ihrer Koppelung mit dem Internet als auch der damit einhergehenden Spiel- und Nutzungsmöglichkeiten. Einige Spielsachen bieten digitale Erweiterungen im Netz (z. B. in Form von ergänzenden Onlinespielen), andere lassen sich über das Smartphone oder das Ipad steuern, mitunter sogar programmieren, oder sind so „smart“, dass sie auf das Verhalten der Kinder reagieren. Die Versprechen der Anbieter im Hinblick auf den Nutzen (z. B. Spaß, Förderung digitaler Kompetenzen) sind mindestens so groß wie die Sorgen und Befürchtungen zu den möglichen Risiken (z. B. Datensicherheit/-schutz, Veränderung der Kommunikation zwischen Eltern und Kindern, Veränderung des kindlichen Spiels). Im Vortrag werden die digitalen Spielzeuge genauer unter die Lupe genommen. Neben einem strukturierenden Überblick werden auf der Basis der Ergebnisse einer Analyse der Berichterstattung zu digitalen Spielsachen aufgezeigt, welche Bildungschancen und welche Risiken mit diesen assoziiert werden und welche Rolle und Verantwortung den Eltern zugeschrieben wird.

Dr. Claudia Lampert ist wissenschaftliche Referentin am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und beschäftigt sich im Rahmen verschiedener Projekte mit digitalen Medien in der Lebenswelt von Kindern. Gemeinsam mit Kollegen aus zwölf Ländern hat sie untersucht, wie sogenannte Internet of Toys in der Medienberichterstattung thematisiert werden.

Zum Programm