„.medien ..konsum …kultur“ – das Themenfeld der 11. Interdisziplinären Tagung #idt15

Kinder und Jugendliche begeben sich mit Faszination und Begeisterung in mediale Räume. Diese bieten Möglichkeiten zu interagieren, eigene Interessen zu verfolgen oder sich zu artikulieren und sich mit anderen zu vernetzen. Dabei bewegen sich Heranwachsende zu großen Teilen in Räumen, die von kommerziellen Anbietern geprägt sind. Das Medienhandeln ist damit meist auch ein Konsumhandeln. Mediale Räume verändern somit nicht nur Kommunikations- und Interaktionsstrukturen, sondern auch das Konsumverhalten der Nutzenden.

Auf der 11. Interdisziplinären Tagung wird der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu den Zusammenhängen zwischen Medienhandeln und Konsumhandeln diskutiert und für die Praxis in unterschiedlichen pädagogischen Feldern zugänglich gemacht werden. Dazu laden wir Sie am 04. Dezember 2015 herzlich nach München ein!

Medien- und Konsumhandeln sind untrennbar verbunden – Kurzbericht zur #idt15

Kurzbericht zur 11. Interdisziplinären Fachtagung „.medien ..konsum …kultur“ am 4.12.2015 in der BLM Größtmögliche Selbstbestimmung im Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen, maximale Transparenz von Werbe- und Konsumprozessen sowie umfassende politische Bildung zur Erlangung von Autonomie gegenüber den Interessen Dritter – … Weiterlesen

Einstimmung ins Thema – drei Videos

Jugendliche werden online sichtbar als Expertinnen und Experten in der Konsumwelt – und Jugendliche finden Anerkennung, wenn sie sich als Expertinnen bzw. Experten zeigen

Konsumhandeln als Inhalt der Artikulation

 

 

 

Kritik der Konsumgüter – Unboxing als Verbraucherbildung?

 

 

 

Das Spielen mit massenmedialen Inszenierungsformen als Aneignungsform

‚Geh und spiel mit dem Riesen!‘ – Ausstellung über das in einer industrialisierten und ökonomisierten Gesellschaft funktionierende Kind

spielen

Am Abend nach der Tagung findet in der Villa Stuck die Preisverleihung des mobilclipfestivals statt. In der Zwischenzeit haben Gäste der #idt15 die Gelegenheit die Ausstelltung ‚Geh und spiel mit dem Riesen!‚ in der Villa Stuck (kostenfrei) anzusehen. Über die … Weiterlesen

…Kultur-Programm zur #idt15 – Das mobile clip festival 2015 in der Villa Stuck

Außenaufnahme der Villa Stuck mit lightpainting Schriftzug "mobile clip festival"

„klein kurz deluxe“ ist das Motto beim mobile clip festival. Bei der Preisverleihung des einzigartigen bundesweiten Mobileclipwettbewerbs kann man die kreativen filmerischen Potenziale der Mobiles (Handy, Smartphone, Tablet) bewundern. Hier wird der technische Alleskönner zum perfekten kreativen Werkzeug und Medienkonsum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter IdT15

Jörn Lamla „Digitales Leben im kulturellen Kapitalismus – vier Theorieperspektiven“

Bild von Prof. Dr. Jörn Lamla

Im kulturellen Kapitalismus (Rifkin) wachsen Ökonomie und Lebensform immer enger zusammen. Das digitale Leben ist hierfür paradigmatisch, und die junge Generation der „Digital Natives“ ist von dieser Entwicklung besonders betroffen. Um die Verbraucher spinnt sich ein dichtes Netz aus Daten, … Weiterlesen

Wolfgang Ullrich „Was machen Produkte mit uns – und was können wir mit ihnen machen?“

Bild von Prof. Dr. Wolfgang Ullrich

Kaum etwas prägt unsere Weltwahrnehmung und unser Selbstverständnis heutzutage so sehr wie Konsumprodukte. Die Warenästhetik ist zu einer Instanz geworden, deren Stellenwert vielen noch nicht bewusst ist. Konsumprodukte funktionieren als Massenmedien, die sozialisieren und unser Fühlen, Erleben und Denken bestimmen. … Weiterlesen

Kirsten Schlegel-Matthies „Zwischen Verlockung und Verantwortung. Verbraucherbildung als gesellschaftliche Aufgabe“

Bild von Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies

Kinder und Jugendliche sind in ihrem Alltag in einem nie gekannten Ausmaß den Verlockungen des Konsums ausgesetzt. Durch die modernen Medien sind Orte des Konsums nicht mehr von anderen Orten des Lebens zu trennen. Damit wachsen einerseits die Handlungsmöglichkeiten der … Weiterlesen