Programm der #idt19 ist online

15. Interdisziplinäre Tagung “Meinung Netz Diskurs” am 29.11.2019

Werden Meinungen im Netz nur proklamiert oder auch fundiert gebildet?
Welche Bedeutung kommt dabei netztypischen Diskursformen zu?

Die Vielzahl an Diskursen im Internet und der potenziell niedrigschwellige Zugang zu diesen sind zugleich Chance wie auch Herausforderung für die politische Meinungsbildung. Chancen bieten Online-Diskurse, weil sie Individuen und Gruppen außerhalb der Massenmedien eine enorme Reichweite verschaffen können. Auch lassen sich im Internet vielfältige Artikulationsformen nutzen (neben Texten auch Bilder, Memes, GIFs, Videos etc.).

Gesellschaftlich problematisch wird es aber, wenn Menschen im Internet nur noch Informationen suchen, die die eigene Meinung stützen und sich so vom öffentlichen Diskurs abkoppeln. Zudem stellt sich die Frage, welche Normen für den Diskurs und die Inhalte auf Online-Plattformen maßgeblich sind und sanktioniert werden.

Die interdisziplinäre Tagung zielt darauf ab, mit empirischen und konzeptionellen Beiträgen weiterführende Einblicke in Meinungsbildungsprozesse im Internet zu ermöglichen, Ansprüche an die politische Meinungsbildung zu reflektieren sowie Formen und Bedingungen aktueller Diskurse im Internet differenziert zu beleuchten.

0930 Anmeldung

1000 Grußworte

  • Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien 
  • Carolina Trautner, Staatssekretärin für Familie, Arbeit und Soziales, StMAS
  • Prof. Dr. Frank Fischer, Vorsitzender des JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.

1020 Thematische Einführung mit Beispielen aus der medienpädagogischen Forschung

  • Dr. Niels Brüggen, Dr. Georg Materna, Eric Müller,  JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

1040 Politische Bildung heute. Prinzipien und Herausforderungen

  • Dr. Christian Zimmermann, Philosophische Fakultät – Politikwissenschaft an der Universität Siegen (Abstract & Vita)

1105 Diskussion in Fachzirkeln mit anschließender Pause

1200 Aktuelle Auseinandersetzungen zur Diskurskultur im Netz und deren Bedeutung für die (politische) Meinungsbildung

Vom politischen Bild zum politischen Internet-Meme. Die Bedeutung von Bildern in der Politischen Kommunikation

  • Prof. Dr. Thomas Knieper & Michael Johann, Lehrstuhl für Digitale und Strategische Kommunikation der Universität Passau (Vitae)

Meinungsfreiheit, Menschenwürde, Community-Standards – wer schützt was in Netzdiskursen?

1245 Nachfragen und Diskussion

1315 Mittagspause

1415 Die Podiumsteilnehmenden treffen die Fachzirkel

1445 Podiumsdiskussion: „Das Netz als Gegenstand oder Ort für die politische Meinungsbildung?“ oder: „Wie kann das Netz ein konstruktiver Ort der demokratischen Meinungsbildung werden?“

  • Dr. Christian Zimmermann
  • RA Chan-jo Jun
  • Michael Johann
  • Uta Löhrer, Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (LpB Bayern) (Vita)

1545 Einblicke in aktuelle Praxisentwicklungen. 

Politische Bildungsarbeit mit Memes. Erfahrungen und Perspektiven

  • Canan Korucu, Co-Geschäftsführerin von ufuq.de und Leiterin im Bund-Länder-Projekt bildmachen (Abstract & Vita)

1615 Abschluss der Tagung mit einer Würdigung von 70 Jahren JFF

1700 Ende der Veranstaltung

 Moderation: Nicole Lohfink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.