Programm der Interdisziplinären Tagung vom 29.11.2013

Achtung! Sie sehen hier das Programm der 9. Interdisziplinären Tagung “vernetzt_öffentlich_aktiv. Mobile Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen” vom 29.11.2013.
 

Kurztext zur Tagung

‚Immer on‘ und ‚immer da und zugleich woanders‘. Die 9. Interdisziplinäre Tagung beschäftigt sich mit der Bedeutung mobiler Medien im Alltag von Heranwachsenden. Dank Smartphone, Tablet & Co. ist Kommunikation mit der Peergroup, den Eltern etc. nahezu unabhängig von Ort und Zeit möglich. Jeder Moment kann als Foto oder Kurznachricht geteilt werden. Und auch die Recherche von Informationen und Meinungen oder der Zugriff auf Medienangebote sind möglich, wo immer ein Netzzugang besteht. Zugleich sind die Datenströme der Geräte ebenfalls ‚immer on‘ und für Nutzende kaum zu kontrollieren. Die zunehmende Mobilität von Medien(handeln) bringt als Sozialisationsbedingung für Jugendliche also Chancen und Herausforderungen mit sich. Für die Medienpädagogik ergeben sich daraus unter anderem folgende Fragen:

  • Wie verändert sich die Erfahrung von (öffentlichen und privaten) Räumen, wenn über Datenflüsse bewusst oder unbewusst der Raum entgrenzt wird?
  • Wie aktiv können Jugendliche diese Bedingungen ihres Aufwachsens mitgestalten?
  • Wie können adäquate pädagogische Ansätze aussehen?

Die 9. Interdisziplinäre Tagung bringt Expertise aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen und aus der Bildungspraxis zusammen, um die Bedeutung mobiler Medien als Sozialisationsbedingung zu diskutieren. Ziel der Tagung ist es, aus interdisziplinären Einblicken Folgerungen für die medienpädagogische Arbeit in Praxis, Forschung und Aufsicht zu ziehen.

10.30 Ankunft und Anmeldung

11.00 Grußworte der Veranstalter

  • Siegfried Schneider, Präsident der BLM
  • Prof. Dr. Bernd Schorb, Universität Leipzig und Vorsitzender des JFF e.V.

Moderation: Kerstin Heinemann (JFF)

11.30 Walkman, Boombox, Gameboy, Tamagotchi – Zur Mobilisierung von Jugendkultur (Dr. Matthias Thiele, TU Dortmund)

Zwischeninput: Medialer Einblick in mobiles Medienhandeln Heranwachsender (JFF)

12.15 Mobilität und mobiler Mediengebrauch im Kontext der Entwicklungsbedingungen von Heranwachsenden (Prof. Dr. Nicola Döring, TU Ilmenau)

12.45 Diskussion (medien-)pädagogischer Perspektiven

13.15 Mittagspause

14.15 Interdisziplinärer Diskurs mit Expert/-innen und Publikum (Moderation: Niels Brüggen, Sebastian Ring, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)

  • Aneignung von Sozialraum – Herausforderungen für die medienpädagogische Praxis ‘vor Ort’
    mit Prof. Dr. Nadia Kutscher, Universität Vechta
  • Apps als Bildungsaufgabe – komplexe Zuständigkeiten bei Datenschutz und co.
    mit Miriam Meder, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
  • Technisierung von Jugendmedienschutz – ‘neue’ Ansätze für Aufsicht und Prävention
    mit Verena Weigand, Bayerische Landeszentrale für neue Medien
  • Medienkompetenz mobil – souverän mit Apps und mobiler Technik agieren
    mit Daniel Seitz, mediale pfade – Agentur für Medienbildung

16.30 Abschluss der Veranstaltung (Dr. Ulrike Wagner, JFF)

ab 17.00 Programm in der Villa Stuck, 19.00 feierliche Preisverleihung ‚Ohrenblick mal!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.