2005 – Bilderwelten im Kopf

Die Fachtagung bot interdisziplinäre Zugänge zum Themenfeld Medienumgang Heranwachsender.

Bilderwelten im KopfOb wir uns unterhalten lassen oder uns informieren, ob wir lernen oder arbeiten Bilder sind vielfach und vielgestaltig präsent. Die Frage, wie Heranwachsende sich Bilderwelten aneignen, was also beim Fernsehen oder beim Computerspielen geschieht, hat entsprechend hohes Gewicht für pädagogisches Handeln.
Auf der Fachtagung „Bilderwelten im Kopf“ wurde dieser Frage aus interdisziplinärer Perspektive nachgegangen. Der Blick von Medienpädagogik, Neurowissenschaft, pädagogischer Psychologie und Entwicklungspsychologie auf die Aneignung von Bilderwelten soll die Debatte um mediale Welten, in denen Heranwachsende heute zu Hause sind, versachlichen. So können populistische Interpretationen entkräftet und die Erfordernisse und Chancen pädagogischer Intervention und Prävention verdeutlicht werden.

Veranstalter: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, Bundeszentrale für Politische Bildung, Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Gefördert vom: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Termin: 04.11.2005, 11.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), Heinrich-Lübke-Straße 27, 81737 München

 

Informationen zum Download:

Flyer Bilderwelten im Kopf

Tagungsmappe Bilderwelten im Kopf

Publikation zur Tagung:

Bilderwelten im Kopf. Interdisziplinäre Diskurse Band 1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.